Lampenschirm (Industrial Style)
Projekte Produkttest Startseite Werkstatt Holz Selber bauen Penser Ideen Projekte Basteln Anregungen Werkstatthelfer Produkttest Produktvorstellungen Holzarbeiten Heimwerken
1. Die Bohrung:
Ich fange mit dem Körnen an. Ohne Körnung neigt der Bohrer beim Anbohren des Werkstücks zum Verlaufen/Wandern. Danach wird eine 10mm Bohrung hergestellt.
2. Lochschneiden:
Von oben durchstecken, von unten anschrauben und anschließend mit einer Knarre so lange festziehen bis der Lochschneider sich löst.
4. Das Endprodukt
Einige haben nicht alle Tassen im Schrank! Ich hab nicht alle Schüsseln im Schrank. Ich hab sie an der Decke!   ;)
In diesem Abschnitt verwendete Werkzeuge:
In diesem Abschnitt verwendete Werkzeuge:
Moin, hier möchte ich eine Alternative zum Bohrer für die Lochherstellung zeigen. Ich werde einen Lampenschirm ( Industrial Style) aus einer 3,99 € Edelstahlschüssel bauen. Diese Schüssel eignet sich gut als Reflektor in meiner Werkstatt. Der Lochschneider kann hier erworben werden: Achtung ohne Isolierung besteht Lebensgefahr! Ich empfehle eine Schüssel aus nicht leitendem Material zu benutzen. Nachbau und Benutzung auf eigene Gefahr!
Youtube
3. Isolierung:
Achtung ohne diesen Schritt besteht Lebensgefahr! Den Lampenschirm nur bei ausgeschaltetem Strom anfassen! Nur Innen verwenden. Kondenswasser vermeiden. Es kann passieren, dass der Strom am Lampengewinde fließt. Wenn der Lampenschirm das Gewinde berührt, besteht die Gefahr einen Stromschlag zu bekommen! Ich empfehle eine Schüssel aus nicht leitendem Material zu benutzen. Der Kantenschutz kann hier erworben werden: Mit dieser Lampenfassung ist es ungefährlich:
Nachbau und Benutzung auf eigene Gefahr!
Du unterstützt mich aber auch, wenn Du über diesen Link dir etwas gönnst:
Haftungsausschluss: Ich übernehme keinerlei Gewähr für die Korrektheit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden aller Art beziehen, die durch Nutzung der gebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.
Nachbau und Benutzung auf eigene Gefahr!